Unser Ziel ist es, neben der tänzerischen Ausbildung in den verschiedenen Stilen, auch ein Körperbewusstsein zu vermitteln, das Freude an der Bewegung und Gesundheit widerspiegelt. Gleichzeitig gilt unsere besondere Aufmerksamkeit dem Schutz vor Verletzungen und der Prophylaxe von möglichen Spätfolgen. Wir arbeiten nach den neuesten Erkenntnissen der modernen Tanzmedizin und sind Mitglied in TaMeD (TanzMedizin Deutschland e.V.). In diesem Verein haben sich Ärzte, Physiotherapeuten, Tänzer und Tanzpädagogen zusammengeschlossen, um die Tanzausbildung unter pädagogischen und medizinischen Gesichtspunkten zu reformieren, zu optimieren und damit die Gesundheit von TänzerInnen zu erhalten.

 

Julie Wolf, ARAD (Advanced, Associate Royal Academy of Dance), Diplom-Pädagogin für Bühnentanz

Nach Abschluss meiner achtjährigen Bühnentanzausbildung in allen Bühnenfächern und Klavier an der renommierten Ballettschule Bush Davies in England kam ich 1978 nach Deutschland, wo ich als Balletttänzerin mit Soloverpflichtung am Stadttheater Pforzheim und an den Städtischen Bühnen Augsburg tätig war. Zwischen 1990 und 1992 studierte ich Bühnentanzpädagogik in Hannover und schloss mit dem Diplom in Ballett und Folklore ab. Pädagogische und choreographische Praxis übte ich unter anderem in Coburg, Hannover und zuletzt langjährig im Ballett Studio Franck in Marburg aus. Außerdem habe ich die Choreographie für diverse Musicalinszenierungen auf den Bühnen von Pforzheim, Hannover und Marburg geschaffen. Ich bin Gründungsmitglied von TaMeD e.V., in dem ich auch im Vorstand tätig war.
Ich unterrichte in den Sparten Ballett und Spitzentanz.

Claudia Urff

Nach meinem Sport-Abitur (Vertiefung Tanz) studierte ich in Marburg Sport (Vertiefung Tanz) und Germanistik auf Lehramt, Sekundarstufe 2. Bald verliebt und verheiratet in Marburg, ging ich nach dem Studium weiter meiner Tanzausbildung nach. Schließlich arbeitete ich 1 Jahr an einer Marburger Ballettschule als Lehrkraft für Kindertanz und führte dort auch Bürotätigkeiten aus. Meinen Meisterschein als Trainingsleiterin für Kindertanz habe ich an der Iwanson-Schule in München erworben, ebenso die Befähigung zur Trainingsleiterin für Ballett, Jazz und HipHop, sowie die Ausbildung in der Tanzmedizin. Regelmäßig nehme ich weiterhin an pädagogischen Fortbildungen in diesen Sparten teil. Selbst Mutter von vier Kindern, macht mir der Unterricht mit den Kleinsten besonders viel Freude und zeigt sich mir immer wieder als ein Quell unerschöpflicher Energie und Lebenslust.
Neben der verwaltungstechnischen Führung der Ballettschule unterrichte ich zur Zeit die Fächer Kindertanz und Ballett für Anfänger.

 

Maike Hild

Nach meinem Abitur in Gießen wurde ich in Dresden an der Palucca
Schule, Hochschule für künstlerischen Tanz und in Rotterdam an der
Hoogeschool voor Muziek en Theater (afdeling Rotterdamse
Dansakademie) im Bühnentanz ausgebildet.

Von 1999 – 2008 studierte ich Germanistik, Komparatistik und
Soziologie an der Justus Liebig Universität Gießen, wo ich 2008 mit
meiner Magisterarbeit über Körperbilder in der Literatur meinen
Abschluss machte. Während dieser Zeit nahm ich meine Lehrtätigkeit in
verschiedenen Kindergärten, Ballett- und Musikschulen auf, in denen
ich seitdem Klassisches Ballett, Spitzentanz, Modern Dance,
Kindertanz und tänzerische Früherziehung unterrichte.

Seit 2008 bin ich als freischaffende Tänzerin, Choreografin und
Tanzpädagogin tätig; unter anderem für verschiedene Produktionen des
Stadttheaters Gießen. Neben regelmäßigen Choreografien für Opern und
Familienstücke, arbeite ich dort auch als Tanzpädagogin und
Projektkoordinatorin für das Educationprojekt „IGS-press yourself“;
dieses Tanzprojekt ist eine Kooperation zwischen der Tanzcompagnie
Gießen und der Integrierten Gesamtschule Busecker Tal und wird von
der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

Suat Hüseyin

Mit 15 Jahren entdeckte ich durch Freunde den Hip Hop Tanz für mich.
Ich war zunächst sehr schüchtern und traute mich nie richtig ins Training. Nachdem ich mir aber endlich an's Herz gepackt und mich ins Training getraut habe, war ich hin und weg davon. 
Mit 16 Jahren fing ich an, regelmäßig auf sogenannte "Battles" zu gehen, indem sich allerlei Hip Hop Tänzer aus verschiedenen Regionen und Ländern in den verschiedenen Stilen des Hip Hop Tanzes messen und austauschen (Urban, Popping, Locking, House, Krumping).
Mit 19 Jahren entdeckte ich den "L.A. Style", auch "Lyrical Hip Hop" gennant. Seitdem trete ich auch regelmäßig zusammen mit meinem Tanzpartner über die Jahre erfolgreich auf verschiedenen Meisterschaften an.
Durch die letzen Jahre konnte ich genug Erfahrung sammeln, meinen eigenen Stil zu kreieren und weiter zu entwickeln.
Egal ob Hip Hop, Ballet oder Standardtänze....Das wichtigste ist, Spaß an dem zu haben was man tut. 
Ich persönlich liebe das Tanzen, weil man dadurch die Gefühle und Impressionen, die man im Leben so bekommt, am besten ausdrücken kann.
Seit Sommer 2015 unterrichte ich im "danceart" und freue mich, die Freude für das Tanzen weiter vermitteln zu können.
Für all die, die wie ich am Anfang einen Ruck brauchten, um mal rein zu schnuppern: Kommt vorbei! Ihr werdet es nicht bereuen!

Annalisa Niero

Meine ersten Schritte in Jazz und Modern Dance habe ich in Venedig gemacht , wo ich geboren bin und dort auch Psychologie studiert habe, später habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ab 1988 habe ich meine Tanzausbildung weiter in Frankreich vervollständigt und dort mehrere Engagements als Solo- und Gruppentänzerin in verschiedenen Companies bekommen, besonders bei der Compagnie Resonance in St. Etienne.
1996 kam ich nach Deutschland und bis 2000 war ich am Stadttheater Gießen tätig als Solistin in verschiedenen Produktionen von Roberto Galvan und anderen Gastchoreographen. In anderen Stadttheater ( Dortmund, Hildesheim, Osnabrück...) habe ich als Lehrkraft und Assistentin gearbeitet.
In der Schweiz habe ich mit der Compagnie Philippe Saire getanzt  und gleichzeitig eine Ausbildung für Fußreflexzonemassage absolviert. Seit 2000 habe ich auch für mehrere Produktionen in der freien Szene choreographiert.
Parallel zu meiner Haupttätigkeit als Tänzerin habe ich immer im Amateurbereich Tänzer unterrichtet und später auch Profitänzer in verschiedenen Theatern. Als Mutter von 3 Kindern habe ich seit 4 Jahren auch den Spaß im Unterricht mit Kindern entdeckt.
Ich besuche regelmäßig Fortbildungen für Kindertanz und Modern-Jazz Dance, dieser letzte aber bleibt mein Lieblingsfach, da man sich da am meisten ausdrücken kann.
In meiner Stunde findet man auch Elemente aus Yoga und zeitgenössischem Tanz.

 

Silke Schadeck

Diplom-Bühnentänzerin & Tanzpädagogin.

Nach jahrelanger Erfahrung als Hobby-Tänzerin beschloß ich, mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich ging nach München und absolvierte dort eine 3-jährige Berufsausbildung zur Diplom-Bühnentänzerin und Tanzpädagogin an der Iwanson Schule - Schule für zeitgenössischen Tanz. Ausgebildet wurde ich in den Fächern Modern Dance, Ballett, Jazz Dance, Improvisation, Partnering, Floor, HipHop und Schauspiel. Bereits während der Ausbildungszeit habe ich mit dem Unterrichten begonnen. Meinen Abschluß absolvierte ich erfolgreich im Sommer 2006. Ich kam zurück in die Heimat und unterrichte seither bei `danceart` in den Fächern Ballett (Kinder und Erwachsene), Modern, Jazz und Funky Kids

 

Emanuel Schonkalla

1990 in Hannover geboren, zog ich mit 11 Jahren nach Hamburg, um mein Abitur (2009) im Internat der Ballettschule des Hamburger Balletts und gleichzeitig meine Ballettausbildung bei John Neumeier  (2010) erfolgreich zu absolvieren.
Neben der Ausbildung durch Herrn Neumeier, Kevin Haigan, Loyd Riggins u.a. nahm ich teil an allen Aufführungen der Ballettschule an der Hamburger Staatsoper, sowie Sommerschulen in Antwerpen, Brüssel, Toronto, Zaragoza und New York. Als ausgebildeter Bühnentänzer hatte ich fortan Engagements als Gruppen- und Solotänzer im Ballett des Theaters Nordhausen, Deutsche Tanzkompanie Neustrelitz und im Landestheater Schleswig-Holstein.
Der Kosmos Medizin und ästhetische Kunst waren schon immer meine größten Interessen. Nach 7 Jahren Bühnenerfahrung studiere ich nun seit Oktober 2016 in Marburg Zahnmedizin, wo ich beide Interessen vereint sehe und unterrichte in der Ballettschule danceart Ballett und Modern. Es macht mir großen Spaß nun als Kursleiter mein Wissen und Erfahrungen an die Schüler und Schülerinnen weitergeben zu können.

Ursula Antonia Schulze-Oechtering

Als langjährige Mieterin unserer Räume bietet Ursula Schulze-Oechtering Kurse für Orientalischen Tanz und Bodyawareness an. Nähere Informationen unter www.feine-koerperarbeit.de