Prolog

Nacht - Schlaf und Stille breiten sich aus und Dunkelheit legt sich gleich einem warmen Mantel um Müdigkeit. Doch manche Tiere werden jetzt erst wach, fast lautlos aber voller Leben schwirren Fledermäuse am sternenleuchtenden Nachthimmel.
Aber auch dunkle Geheimnisse umgeben die Nacht  seit uralter Zeit. Vlad Dracul ist es, der in der Dunkelheit herrscht und jede Nacht  mit Hunger zu neuem Leben erwacht. Vlad  heißt Fehler, ein Mensch ist er nicht.

 

Friedhof  Tag

Seit jeher vertreibt erst das Sonnenlicht wieder die Geschöpfe der Nacht und Mensch und Natur erwachen zu neuem heiteren Leben. Schmetterlinge strecken ihre Flügel im warmen Sonnenlicht und tanzen in den frühen Morgen und Kindergartenkinder genießen lebenslustig und voller Energie ihren Wandertag.

 

2. Bild Stadt

Während geschmeidige Kätzchen noch die letzten Straßen auf ihrem Weg nach Hause durchlaufen, beginnt mit dem Tag auch das geschäftige und vielfältige Treiben in der Stadt. Treiben in der Stadt. Doch Leben und Zeit bedeutet auch Veränderung. Seitdem die Menschen Stress und Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, schmeckt den Vampiren das menschliche Blut nicht mehr. Schon lange ernähren sie sich von künstlich hergestellten Blutersatzstoffen und Mensch und Vampir leben nebeneinander. Dem modernen Tagleben angepasst gehen Geschäftsfrauen selbstbewusst ihrer Arbeit nach und die Kinder der Stadt treffen sich nachmittags für ihre verschiedensten Hobbys, bis allmählich wieder der Abend naht.

 

4. Bild Ballsaal

Ja- Menschen und Vampire haben gelernt nebeneinander zu leben. Nur Vlad Dracul will keine Veränderung. Für ihn ist ein friedliches Zusammenleben verschiedener Wesen undenkbar. Auf der Suche nach reinem Blut veranstaltet er ein großes Fest. Junge Mädchen, die hier als Vampir aufgenommen werden wollen und junge Frauen der Menschen hat Vlad Dracul eingeladen. Natürlich sind auch verführerische Vampirinnen und andere seiner Geschöpfe auf dem Ball.
Sein Plan darf nicht gelingen, Schnüffler suchen Vlad Dracul schon. Wir müssen ihn finden und unschädlich machen- für immer, nur so kann sich alles zum Guten wenden, oder?

 

5. Bild Friedhof   Nacht

Düstere Stimmung breitet sich aus und auch die Dorfbewohner fühlen die Bedrohung des Friedens.
Wenn wir Vlad Dracul töten, kann dann endlich Frieden herrschen auf der Welt?

Ende

 

 

zurück